dogisticated Training

Ganzheitlich orientiertes Hundeverhaltenstraining

Damit es mit dem Hund gut klappt

Seit ich denken kann, habe ich mir einen Hund gewünscht. Zum 12. Geburtstag ist mein Wunsch schließlich in Erfüllung gegangen und ich habe meinen ersten Hund bekommen. Von diesem Zeitpunkt an hatte ich immer Hunde und auch Katzen, die mich die letzten 30 Jahre begleitet haben. Heute möchte ich mir ein Leben ohne Hund bzw. ohne Tiere nicht mehr vorstellen.

Auch, wenn man denkt, viele Jahre Erfahrung mit Hunden gesammelt zu haben, bedeutet das nicht unbedingt, dass man weiß, was richtiger Umgang mit dem Hund bedeutet. In meiner zweijährigen Ausbildung zur ganzheitlichen orientierten Hundeverhaltenstrainerin, habe ich noch jede Menge dazu gelernt. Und man lernt nie aus, weil die Forschung auch immer wieder zu neuen und besseren Erkenntnissen über das Verhalten der Tiere gelangt. Ich hatte die Möglichkeit von tollen Referenten zu lernen und Praktika in ausgewählten Hundeschulen zu absolvieren, die auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Hundeverhaltensforschung trainieren.

Referenten waren unter anderem Clarissa v. Reinhardt, animal learn, Prof. Dr. Kurt Kotrschal (Verhaltensbiologe, Wolf Science Center), Elisabeth Beck, Sabine Neumann (Hundeverhaltenstrainerin), Dorothee Schneider und Viele mehr.

Jeder Hund ist anders, jeder hat andere genetische Anlagen und damit andere rassespezifische Bedürfnisse. Und wie beim Menschen auch, hat jeder seinen eigenen Charakter. Deswegen ist es so wichtig, individuell auf den Hund einzugehen, seine Stärken zu fördern und die Ursache für mögliche unliebsame Verhaltensweisen zu erkennen und zu verstehen. Oft ist ein „Problemverhalten“ nur für uns Menschen ein Problem – aus Sicht des Hundes in der jeweiligen Situation jedoch völlig richtig und nachvollziehbar. Deshalb ist es mir wichtig, dass Hundehalter die Kommunikation und Sprache des Hundes verstehen lernen. Das ist schon ein erster und wichtiger Schritt in die richtige Richtung zur erfolgreichen Hundeerziehung und einer guten Mensch-Hund-Beziehung.

Erstgespräch

Bevor es mit dem Hundetraining losgeht

Bevor wir mit dem Training beginnen, ist es mir sehr wichtig, dass wir einander kennenlernen. Im Erstgespräch sammle ich möglichst viele Informationen, um einen individuellen Trainingsplan zu erstellen. Je nachdem, wo Deine Erwartungen und die Bedürfnisse Deines Hundes liegen, werden wir uns gemeinsam ein Trainingsziel stecken. Sei Dir sicher, Du wirst mit einigen Erkenntnissen nach Hause gehen.

Erfahrungsgemäß dauert ein Erstgespräch in etwa 1-1,5 Stunden.

Alltagstraining

Dein Hund & Du im Einzeltraining

Das Alltagstraining für Dich und Deinen Hund ermöglicht uns, möglichst ungestört und konzentriert am Trainingsziel zu arbeiten. Deswegen biete ich vorwiegend Einzeltrainings an, da ich auf diese Weise am besten auf die Situation eingehen kann und wir dabei sehr effizient sein können. Im Vordergund steht, die Körpersprache Deines Hundes verstehen zu lernen, seine Bedürfnisse zu erkennen und individuell auf ihn einzugehen. Dabei arbeiten wir mit positiver Verstärkung durch Lob, Futter, Spielsachen etc. Gerne kann auch das Arbeiten mit Clicker erlernt werden.

Mögliche Trainingsziele im Alltag:

  • Sitz, Platz und Bleib
  • Gerne herankommen
  • Locker an der Leine gehen
  • Alleine bleiben können
  • Gerne Autofahren
  • Entspannt durch den Alltag
  • Brav im Büro
  • Gerne in der Stadt unterwegs

Verhaltenstraining

Bei besonderen Bedürfnissen

Möglicherweise zeigt Dein Hund Verhaltensweisen, die euch das Zusammenleben nicht leicht machen. Wenn Du herausfinden möchtest, woran das liegt und was Du dafür tun kannst, um die Situation zu verbessern, ist das Verhaltenstraining die geeignete Option. Ziel ist es, mögliche Konfliktsituationen zu identifizieren und zu entschärfen. Dabei lernst Du geeignete Methoden umzusetzen, um Dir und Deinem Hund ein entspanntes Miteinander zu ermöglichen.

Gründe für ein Verhaltenstraining:

  • Aggressives Verhalten gegenüber anderen Hunden oder Menschen
  • Sehr ängstliches Verhalten in verschiedenen Situationen
  • Zurückhaltend und schwer zu motivieren
  • Verteidigt gerne sein Futter, Knochen, Spielsachen…
  • Starker Jagdtrieb

Bevor ein Hund ins Haus kommt

Unterstützung bei Hundefragen

Einen Hund ins Haus zu holen, geht grundsätzlich relativ leicht und kann auch sehr schnell gehen. Es bedeutet aber auch, eine Beziehung zu einem Lebewesen einzugehen, dass Dich über viele Jahre begleiten wird. Damit es eine gute Beziehung wird, macht es Sinn, sich gut vorzubereiten und auch zu überdenken, welcher Hund zu Dir und Deinem Leben passt. Ist die Wahl getroffen, solltest Du Dich gut auf den Einzug Deines Hundes und seine Bedürfnisse vorbereiten. Egal, ob Welpe oder schon älterer Hund – Du übernimmst eine Verantwortung wie für ein Kleinkind.

Beratung zu den Themen Anschaffung, Haltung, Ernährung & Pflege

  • Was sollte ich vor der Anschaffung eines Hundes beachten?
  • Welcher Hund passt am besten in mein/unser Leben?
  • Wo soll der Hund herkommen? Wann sollte ich die Finger davon lassen?
  • Wie finde ich einen guten Züchter und woran erkenne ich einen guten Züchter?
  • Welche Vorteile habe ich, wenn der Hund aus dem Tierheim kommt? Wie funktioniert das?
    Ist der ausgesuchte Tierheimhund überhaupt der richtige für mich?
  • Wie sollen Kinder mit dem Hund umgehen?
  • Wie funktioniert eine gute Zusammenführung, wenn schon Haustiere da sind?
  • Welche Hundeausstattung brauche ich? Leine oder Brustgeschirr, Napf, Körbchen, Betten …
  • Was soll der Hund zu fressen bekommen? BARF, Kochen, Trocken- oder Nassfutter …
  • Welche Pflege braucht welcher Hund?
  • Wann beginne ich am besten mit dem Hundetraining?
  • Welche Bücher sollte ich unbedingt noch lesen?

Pin It on Pinterest

Newsletter-Anmeldung

Bleibe am Laufenden bei Hundethemen, aktuellen Aktionen im Shop und neuen Produkten im Sortiment. So verpasst Du nichts mehr ;-)

Melde Dich jetzt zum Newsletter an und erhalte einen -10% Gutschein.

You have Successfully Subscribed!